Kontakt
ASB-Landesverband Niedersachsen e.V.
(0 51 01) 92 96-0
(0 51 01) 92 96-96
Hans-Theismann-Weg 1
30966 Hemmingen (Hannover)

13.06.2016

Neue Geschäftsstelle

Ein Grußwort von Sigmar Gabriel

Fotos: ASB/A.Droba
Ein Rettungswagen startet mit Blaulicht zu einem Einsatz
Der Hildesheimer ASB-Kreisgeschäftsführer Markus Dolatka (ganz rechts) überraschte einge Ehrengäste mit einem besonderen Gastgeschenk. Sie waren beim ersten Spatenstich für das neue Gebäude dabei gewesen und erhielten nun ein Foto von diesem Tag und einen "ASB-Spaten" (v. l.): Ulrich Ehlers (ASB-Kreisverbandsvorsitzender), Henning Kollien (Architekt), Hans Dieter Wollborn (ASB-Landesgeschäftsführer), Dr. Ingo Meyer (Hildesheimer Oberbürgermeister), Manfred Püster (ASB-Landesvorsitzender).
Vor der großen Party für alle Samariterinnen und Samariter trafen sich die geladenen Gäste in der festlich dekorierten Fahrzeughalle.
Vom neuen, hellen Schulungsraum profitieren vor allem die Teilnehmer(innen) der Erste-Hilfe-Kurse. Übrigens: ASB-Mitglieder können jährlich kostenlos einen Kurs besuchen, darunter auch Schulungen mit besonderen Schwerpunkten wie Erste Hilfe am Kind.

Hildesheim. Der ASB-Kreisverband Hildesheim/Hameln Pyrmont hat eine neue Geschäftsstelle. Errichtet wurde das moderne und funktionale Gebäude auf dem Gelände des Helios-Klinikums an der Goslarschen Landstraße in Hildesheim. Bezogen wurde es schon am 1.11.2015. Am Sonnabend (11.6.) wurde es mit geladenen Gästen feierlich eröffnet. Anschließend feierten die Samariterinnen und Samariter des Kreisverbandes bis in die Abendstunden.

Eine Reihe von Rednerinnen und Rednern gratulierten dem ASB-Kreisverband zu seinem Wachstum und hob seine Leistungen hervor, besonders in der Flüchtlingshilfe. Der stellv. Bundeskanzler und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel schickte ein Grußwort. Darin dankte er dem ASB für dessen Leistungen zugunsten des Gemeinwohls. Auch Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer erinnerte insb. an den Herbst, als der ASB quasi über Nacht eine große Flüchtlingsunterkunft bezugsfertig machte. "Der ASB leistet in der Stadt und im Landkreis Hildesheim eine ganz wichtige Arbeit und ist daher zu recht so gewachsen." Kreisgeschäftsführer Markus Dolatka dankte seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr außergewöhnliches Engagement - und deren Familien, die dies mittrügen.

Zuvor, seit 1997, hatte der ASB seinen Sitz in der Hildebrandstraße in Drispenstedt. Doch diese Dienststelle platzte durch die wachsenden Aufgaben bereits "aus allen Nähten". Im Dezember erwarb der ASB das rund 5000 Quadratmeter große Grundstück. Nach dem ersten Spatenstich im Dezember 2014 und elf Monaten Bauzeit konnten die Samariterinnen und Samariter einziehen.

Im neuen Gebäude arbeiten alle Abteilungen unter einem Dach, z.B. Rettungsdienst, Fahrdienst oder Pflege. Unter den 18 Büros befindet sich auch ein komplett barrierefreies, da zwei Kollegen Rollstuhlfahrer sind. In den drei Schulungsräumen finden regelmäßig Weiterbildungen statt. So schlossen erst Ende Mai 20 Mitarbeiter(innen) eine Fortbildung zur Fachkraft für außerklinische Beatmung ab. Vorstandsmitglied Steffi Dolatka: "Die Intensivpflege ist ein relativ neuer Zweig in der ambulanten Pflege. Und wir dürften niedersachsenweit die Einzigen sein, die diesen Bereich so stark bedienen."

 

(ad)