Kontakt
ASB-Landesverband Niedersachsen e.V.
(0 51 01) 92 96-0
(0 51 01) 92 96-96
Hans-Theismann-Weg 1
30966 Hemmingen (Hannover)

07.12.2015

Braunschweiger Land

Feierliche Eröffnung der neuen Tagespflege "Am Sonnenhang"

Das Team der ASB-Tagespflege und weitere geladene Gäste bei der Eröffnungsveranstaltung. (Foto: ASB/S. Bergmann)

Wolfenbüttel. "Die Tagespflege-Einrichtungen des ASB werden immer schöner. Hier in Wolfenbüttel möchte ich auch alt werden", sagte Manfred Püster bei der feierlichen Eröffnung der neuen Tagespflege "Am Sonnenhang".

Der Vorstandsvorsitzende des Landesverbandes Niedersachsen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) lobte das engagierte Team und staunte über die mit viel Sachverstand gestalteten Räumlichkeiten, in denen am 1. Dezember der Betrieb mit den Gästen beginnt. Manfred Püster betonte in seinen Grußworten, dass man neben den Alltagsproblemen die demographische Entwicklung nicht aus den Augen verlieren dürfe. Die Zahl der zu pflegenden und zu betreuenden Menschen steige an, während auf dem Arbeitsmarkt immer weniger Pflegefachkräfte zu finden seien. "Der Beruf muss aufgewertet werden", mahnte er. Püster dankte dem ASB-Regionalverband Braunschweig, der die neue Tagespflege gebaut und "viel Geld in die Hand genommen" hat.

Zehnköpfiges Team kümmert sich um Besucher

Die Einrichtung ist auf 20 Gäste ausgelegt, die hier optimal gepflegt und betreut würden. Damit biete der ASB jetzt 21 Tagespflege-Einrichtungen in Niedersachsen. Begrüßt wurden die Gäste der Eröffnungsfeier durch Anja Schmidt, Projektleiterin der Tagespflege, die noch einmal auf die Anfänge zurückblickte. Sie hat ein zehnköpfiges Pflegeteam "von freundlichen und empathischen Menschen" zusammengestellt, das durch zahlreiche Schulungen und Weiterbildungen in den vergangenen Wochen bereits zusammengewachsen ist. Ihren Dank sprach sie Geschäftsführer Joachim Übermuth, dem stellvertretenden Geschäftsführer Christoph Dettmer sowie dem Regionalvorstand aus.

Grußworte hörten die Gäste anschließend von der stellvertretenden Landrätin Christiane Wagner-Judith sowie dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt, Jürgen Selke-Witzel. "Hier ist ein Ort entstanden, an dem sich Gäste und Mitarbeiter gut aufgehoben fühlen können", sagte er und dankte dem ASB für die neue Einrichtung, die mit dazu beiträgt, dass sich in Wolfenbüttel alle Generationen wohl fühlen können. Während die ambulante und stationäre Pflege gut da stehen würden, hätte es an Tagespflegeplätzen in Wolfenbüttel gefehlt, sagte Ralf Harmel, Pflegedirektor des Klinikums und Vorsitzender der Pflegekonferenz des Landkreises. Er lobte das Engagement des ASB und hob auch dessen weitere Leistungen wie den Hausnotruf und die ambulante Pflege hervor. "Unsere Vision war es, eine Vorzeige-Tagespflege zu errichten", sagte Martin Winter, Vorsitzender des ASB-Regionalverbandes Braunschweig. Und das sei gelungen. Der 2011 von der ASB übernommene ambulante Pflegedienst "Die Sonne" sei in der ersten Etage des Neubaus bereits eingezogen und das Fachkräfte- Team der Tagespflege stehe in den Startlöchern und freue sich auf den Betrieb ab 1. Dezember, sagte er.

Viele Interessenten folgten der Einladung

Gestern waren dann alle Interessierten zum Tag der offenen Tür eingeladen, um sich über das neue Angebot in Wolfenbüttel zu informieren. "Wir sind überwältigt von der Zahl der Besucher", sagte Stefan Bergmann, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit beim ASB. Die Besucher schauten sich die attraktiven Räumlichkeiten mit dem hellen und gemütlichen Beschäftigungsbereich, dem liebevoll gestalteten, wohnlichen Aufenthaltsraum, der großzügigen offenen Küche, Therapieraum, Ruhezimmern und geräumigen Sanitärräumen an. Sie nutzten auch die Gelegenheit, sich über die vielfältigen Pflege- und Betreuungsangebote durch das Fachpersonal und über Bezuschussungsmöglichkeiten durch Kranken- und Pflegekasse zu informieren. "Alle Mitarbeiter sind heute hier und informieren kompetent. Tatkräftig unterstützt werden wir vom Team der Sonne", sagte Bergmann.

Dreh- und Angelpunkt der Tagespflege "Am Sonnenhang" ist der Beschäftigungsbereich. In der offenen Küche werden die Mahlzeiten täglich frisch zubereitet. Die Gäste können sich daran gerne beteiligen. Vom gemütlichen Wohn- und Aufenthaltsraum aus geht es auf die sonnenreiche Terrasse, die noch mit Rosenbogen, Hochbeeten zum Gärtnern und Sitzgelegenheiten gestaltet wird. In die Ruhezimmer können sich die Gäste bei Bedarf zurückziehen. Und wer mag, kann im Wohlfühlbad auch ein behagliches Wannenbad nehmen. Für das leibliche Wohl der Besucher war am Tag der offenen Tür mit Kaffee und Kuchen sowie Gulaschsuppe bestens gesorgt. (sb)