Kontakt
ASB-Landesverband Niedersachsen e.V.
(0 51 01) 92 96-0
(0 51 01) 92 96-96
Hans-Theismann-Weg 1
30966 Hemmingen (Hannover)

09.02.2015

Hospizdienst

Schirmherr Heinz-Rudolf Kunze schnitt die Geburtstagstorte an

Die bunten Handabdrücke auf der Torte sind das Logo des Hospizdienstes - ein schönes Symbol, das viel Raum für Interpretationen lässt (zum Vergrößern klicken)
Schneiden die Torte an: Martin Gierse (Geschäftsführer Deutscher Kinderhospizverein), Heinz-Rudolf Kunze (AKHD-Schirmherr, Musiker und Autor) und Mohamed Abou Taam (Geschäftsführer ASB Hannover-Stadt).
(Fotos: ASB/A. Droba)
Unter den Ehrengästen (v. l.): ASB-Bundesvorstandsmitglied Thomas Schmidt, Martin Gierse (s. o.), Uwe Hildebrandt (Nieders. Sozialministerium, vertrat die erkrankte Ministerin) und Heinz-Rudolf Kunze.
Das A-cappella-Ensemble "Maybebop" spendete einen Auftritt und begeisterte u.a. mit einem Vokal-Medley der Top-Hits 2014
"Stompany", das hannoverschei Rhythmus-Ensemble, musizierte mit Plastikstangen oder Wasserkanistern, mit Händen und Füßen
Sylke Schröder (li., mit Moderatorin Claudia Rinke), Koordinatorin des Hospizdienstes, wollte eigentlich gar nicht auf die Bühne - doch um diese mehr als verdiente Ehrung kam sie nicht herum

In der Region Hannover besuchen und unterstützen Ehrenamtliche lebensverkürzend erkrankte Kinder und Jugendliche und ihre Familien - und das nun seit genau zehn Jahren. Trotz des ernsten Hintergrundes bedeutet das Lebensfreude - und einen Grund, dieses Jubiläum zu feiern!

 

Am Sonnabend, 7. Februar 2015 feierten rund 150 Gäste im "Werkhof Hannover" den runden Geburtstag des "Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes in der Region Hannover" (AKHD). Darunter auch zahlreiche Politiker(innen), Sponsoren und Sponsorinnen sowie Schirmherr Heinz-Rudolf Kunze. Auch er hat in diesem Jahr ein Jubiläum: Vor 30 Jahren stürmte er mit seinem Hit "Dein ist mein ganzes Herz" erstmals die Charts.

 

Zwischen Grußworten und hochkarätigen Show-Acts (Maybebop und Stompany, s. Fotos) erzählte auf der Bühne Judith Meier, Mutter eines kranken Sohnes, von ihren positiven Erfahrungen mit dem Hospizdienst. Ihre Familie ist eine von über 70, die im letzten Jahrzehnt begleitet wurde - teils über viele Jahre.

 

Gegründet wurde der AKHD (damals als "Kinderhospizdienst") vom ASB Hannover-Stadt in Kooperation mit dem Deutschen Kinderhospizverein. Zurzeit sind es rund 40 geschulte Ehrenamtliche zwischen 24 und 70 Jahren, die die Kinder und Jugendlichen z.B. wöchentlich besuchen, um ihnen Spaß und Abwechslung sowie den Eltern etwas Freiraum zu verschaffen. Je nach Gesundheitszustand des Schützlings finden diese Treffen bei der Familie zuhause statt, oder man geht auch ins Kino, spazieren oder einkaufen. Über diese Begleitung hinaus ist der AKHD auch Anlaufstelle für Familien, die sich Unterstützung oder Trauerbegleitung nach dem Tod ihres Kindes wünschen.

 

Möchen Sie spenden oder sich vielleicht sogar selbst ehrenamtlich engagieren?

Sind Sie Elternteil eines lebensverkürzend erkrankten Kindes in der Region Hannover und können Unterstützung und Entlastung gebrauchen?

Link: Infos auf der AKHD-Website