400 Testungen pro Tag möglich

ASB Hannover-Land/Schaumburg beginnt mit kostenlosen Corona-Schnelltests

Ab sofort ist im Zechensaal in Barsinghausen (Hinterkampstr. 6) das Corona-Testzentrum vom ASB und der Stadt Barsinghausen geöffnet. Jedem Bürger steht ein kostenloser Schnelltest pro Woche zu und die Stadtverwaltung hat die ersten 10.000 Teststreifen dem ASB für die Tests zur Verfügung gestellt.

Sie bringen das Testzentrum auf den Weg: Astrid Röth (Alte Zeche GmbH, von links), Dr. Carsten Rädisch, Martina Schiliro (ASB), Jens Meier (ASB-Geschäftsführer) und Dr. Thomas Wolf

Foto: Stadt Barsinghausen

Das Testzentrum ist montags bis freitags von 6 bis 18 Uhr sowie sonnabends, sonntags und feiertags von 8 bis 14 Uhr geöffnet. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, allerdings sollten die Testpersonen bitte Geduld mitbringen und Abstand halten, falls sich Warteschlangen bilden. Für das Rein- und Rausgehen wird es eine Einbahnstraßenregelung geben. Wer sich kostenlos testen lassen möchte, muss seinen Personalausweis vorzeigen. 30 Minuten vor der Testung sollte nichts gegessen und getrunken werden.

Beim Antigentest wird mit einem Stäbchen ein Abstrich aus dem hinteren Rachenraum genommen. Jeder Getestete muss warten, bis das Ergebnis nach 15 Minuten vorliegt. Hierfür steht in der Waschkaue ein spezieller Bereich mit genügend Abstand zur Verfügung. Personen, bei denen der Schnelltest positiv ausfällt, müssen umgehend einen PCR-Test zur Bestätigung machen lassen bzw. sich sofort in häusliche Isolation begeben.

Wegen der starken Nachfrage haben sich Geschäftsführer vom ASB-Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg Jens Meier und Erster Stadtrat von Barsinghausen Dr. Thomas Wolf kurzfristig entschieden, dass der ASB am Montag mit drei, statt wie bisher geplant zwei, Testteams startet. Sie schaffen jeweils circa 15 Schnelltests in der Stunde, sodass die Testkapazitäten zwischen 6 und 18 Uhr auf ca. 600 Tests ausgeweitet werden können. Die Helferinnen und Helfer sind von Dr. Carsten Rädisch, Allgemeinmediziner und Sprecher der niedergelassenen Hausärzte in Barsinghausen, geschult worden. Sollte die Nachfrage nach kostenlosen Tests das derzeitige Angebot übersteigen, kann der ASB laut Kreisverbandsgeschäftsführer Jens Meier seine Kapazitäten entsprechend erhöhen.