Öffentlichkeitsarbeit

Das neue ASB Magazin für Niedersachsen ist da

In der Juni-Ausgabe 2020 der Mitgliederzeitschrift "ASB Magazin" steht die Corona-Pandemie im Mittelpunkt. Die Titelgeschichte bringt tolle Beispiele für die bundesweiten Hilfsangebote des ASB, wie in Hannover. Neu: Niedersächsische ASB-Mitglieder erhalten zudem das "ASB Magazin" künftig in einer besonderen Version. Eine Doppelseite in der Mitte des Heftes berichtet über Interessantes mit Niedersachsen-Bezug.

Außer der Titelgeschichte lesen Sie in dieser Ausgabe:


Vom FSJ zum Medizinstudium
Cemşid Kiys Engagement beim ASB begann mit einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ). Heute studiert der 27-Jährige Medizin. Im Interview erzählt der ausgebildete Rettungsassistent von seinen spannenden Erfahrungen im ASB, zuletzt beim Corona-Einsatz in der Mongolei.

ASB-Ehrenamtlicher rettet junger Dänin das Leben
Der ASB-Ehrenamtliche Timo Kelichhaus (21) aus dem niedersächsischen Bückeburg hat sich als Stammzellspender registrieren lassen. So wurde entdeckt, dass sein Knochenmark einem jungen krebskranken Mädchen das Leben retten konnte. Nun konnten die beiden sich nach der Transplantation endlich kennenlernen.

Deutsche und Schweizer operieren in der ASB-Klinik in Gambia
Im afrikanischen Gambia gründete der ASB Lüneburg/Niedersachsen 2002 eine Klinik. Immer wieder wird sie von ehrenamtlichen medizinische Teams aus Deutschland und der Schweiz sowie dem Verein "Drive to Help" unterstützt. Dank des neuen OP-Projektes JUMP können viele Menschen sich nun wieder bewegen, darunter zahlreiche Kinder.

30 Jahre ASB in Ostdeutschland
Nach dem Verbot des ASB durch die Nationalsozialisten konnte sich der Verband ab 1945 nur in Westdeutschland neugründen. In der damaligen DDR wurde er nicht zugelassen. Erst ab 1990 wurde eine Wiedergründung in den neuen Bundesländern möglich.

Plötzlich ein Pflegefall
Mit vielfältigen Beratungs-, Betreuungs- und Unterstützungsangeboten für Senioren trägt der ASB dazu bei, das Leben bis ins hohe Alter zu genießen. Doch was heißt es eigentlich, pflegebedürftig zu sein, und welchen Herausforderungen stehen pflegende Angehörige gegenüber?
 

Hier können Sie die neue Ausgabe herunterladen: