Lehrreiches Projekt beim ASB in Lutterberg

Hühnereier aus dem Kita-Garten

Fünf aufgeweckte, fröhlich gackernde Hühner erfreuten über drei Wochen die Kinder der ASB-Kindertagesstätte Lutterberg. Die Tiere waren Teil des Hühner-Projekts, das die Kita organisiert hatte.

Einige der Kita- und Krippenkinder mit den ASB-Mitarbeiterinnen Bianca Friedrich, Sandra Körner, Sabrina Söder und Steffi Döpp (v.l.n.r.) mit den Miethühnern.

Foto: ASB / Antje Schumacher

Über die Familie Zeuner von Miethuhn Nordhessen konnte das Vorhaben in der Kindertagesstätte des ASB-Kreisverbandes Göttingen-Land realisiert werden. Ein Hühnerstall, den dazugehörigen Zaun, artgerechtes Futter, Trog und Tränke sowie alles Weitere, was man für das Federvieh benötigt, wurde für die Mietzeit mitgeliefert. Zudem erfolgte eine Einweisung. Die Eltern hatten die Miete für die Hühner gesponsert, worüber die Kinder und die Kita-Mitarbeiterinnen sehr dankbar waren.

Jeden Tag legten die Hennen Annegret, Bertha, Conny, Dörthe und Elsa insgesamt vier bis fünf Eier. Woher das Ei kommt, das erlebten die Kinder so direkt im Kita-Garten. Sie hatten die Möglichkeit, spielerisch und mit viel Spaß an das Thema Ernährung und artgerechte Tierhaltung herangeführt zu werden. Durch die täglichen Aufgaben rund um das Huhn, wie zum Beispiel das Füttern der Tiere, haben sie zudem Mitverantwortung für die Lebewesen übernommen.

Beziehung zu den Tieren aufgebaut

„Die Kinder haben durch die direkte Nähe eine Beziehung zu den Tieren aufgebaut. Sie hatten zwar auch Respekt vor den neuen Freunden, dennoch haben sie sich in das Gehege getraut und die Tiere gestreichelt“, so ASB-Mitarbeiterin Steffi Döpp. Außerdem lernte der Nachwuchs, wie sich aus einem Ei ein Küken entwickelt. Schön sei auch gewesen, dass die Miet-Hühner direkt in der Osterzeit da waren. Somit wurden Eier ausgepustet und auf verschiedenste Weise angemalt, berichteten die pädagogischen Fachkräfte aus den Kita-Gruppen und der Krippe, darunter Steffi Döpp, Sabrina Söder, Sandra Körner und Bianca Friedrich.

„Das Projekt hat allen viel Spaß gemacht“, resümierte Steffi Döpp. Und von den leckeren Eiern direkt aus dem Gehege im Kita-Garten gab es dann beispielsweise Rührei zum Frühstück oder es wurde Kuchen gebacken.

Mehr Eindrücke in der Bildgalerie: