Für Herzenswünsche sterbenskranker Kinder

IPA unterstützt ASB-Wünschewagen mit 6.000 Euro

01.06.2023 // Wann immer sich die 371 Mitglieder der IPA-Verbindungsstelle Hannover – ein politischer und gewerkschaftlich unabhängiger Zusammenschluss von Angehörigen des Polizeidienstes – treffen, steht eine Spendendose auf dem Tisch. Natürlich in Form eines Blaulichtes. Coronabedingt konnten die Polizeibediensteten die darin gesammelten Spenden in den letzten drei Jahren nicht an einen charitativen Zweck vergeben. „Und so hat sich eine ganz schöne Summe angesammelt“, freut sich Verbindungsleiter Gerald Heß. „Insgesamt 6.000 Euro sind es – Geld, dass wir dem Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Niedersachsen e.V. für das Ehrenamtsprojekt ‚Der Wünschewagen‘ zur Verfügung stellen wollen.“

WüWa-Projektkoordinatorin Maren Meier, IPA-Kassenwartin Bärbel Glufke und -Verbindungsleiter Gerald Heß vor dem Wünschewagen.

Wunsch der Polizisten sei es, so letzte Herzenswünsche von schwerstkranken Kindern in Erfüllung gehen zu lassen. Oder Ausflüge von Familien zu finanzieren, bei denen ein enger Angehöriger im Sterben liegt. „So wollen wir den Betroffenen einfach noch einmal eine unbeschwerte Zeit ermöglichen“, betont IPA-Kassenwartin Bärbel Glufke. Sie hat die Mitglieder auf das ASB-Ehrenamtsprojekt aufmerksam gemacht, schnell begeistern können, nun stellvertretend mit Verbindungsleiter Heß auch den Spendenscheck symbolisch an das Wünschewagen-Team überreicht.

Wünschewagen-Projektleiterin Julia-Marie Meisenburg freut sich sehr: „Es ist einfach wunderbar, dass wir trotz Inflation so wunderbare Menschen an unserer Seite wissen können, die uns bei der Erfüllung letzter Herzenswünsche Todkranker unterstützen möchten. Dafür sind wir der Blaulichtfamilie von Herzen dankbar. Wir wissen: Gerade Familien, die von Krebs betroffen sind, sind häufig besonders belastet. Wie toll, dass wir ihnen dank der großzügigen IPA-Unterstützung das Abschiednehmen nun ein kleines bisschen leichter machen können!“ Rund 330-mal hat das ASB-Team schon Sterbenskranke und ihre Lieben mit dem, rein aus Spenden finanzierten Ehrenamtsprojekt, zu Reisenden gemacht. Und sie an die Orte begleitet, die für sie eine besondere Bedeutung haben. So ging im Mai z.B. der erst fünfjährige Lenny mit den ASB-Wunscherfüllern auf Reisen, besuchte nur zwei Wochen vor seinem Tod mit seinen Eltern einen Tierpark in Holland. Im Februar fuhr ein krebskranker Familienvater mit Ehefrau und neunjähriger Tochter im Wünschewagen zum Fußballspiel der Lieblingself „Werder Bremen“. Und auch das Herbert Grönemeyer Konzert in der ZAG-Arena konnte kürzlich von seinem schwerstkranken Opa nur deshalb zusammen mit dem kleinen Enkel besucht werden, weil sich eine ehrenamtliche ASB-Crew um die aufwändige medizinische Versorgung des Großvaters kümmerte.

Über die IPA

Die International Police Association ist eine weltweite politisch unabhängige private Vereinigung von Polizeibediensteten zur Entwicklung des Gedankenaustausches und friedlicher Beziehungen zwischen den Ländern. Sie entstand im Jahr 1950, kurz nach dem 2. Weltkrieg. Seit dem 17.10.1958 gibt es in der niedersächsischen Landeshauptstadt einen Ableger der weltweiten Polizeivereinigung. Ihr gehören in Hannover 371 Mitglieder an.

wuenschewagen-asb-niedersachsen-03-480-320-60-1-1519197518730.jpg

Der Wünschewagen Niedersachsen

Ihr Kontakt zu uns.

Tel. : 0511 35854-888
Fax : 0511 35854-32

6LoK^/PWZ[jg+1FyGNf7\#vS5Y3we}!VI.l]#[.BU6Rm59R9RMuL~m$VU{Bj\F&7q`Ycn_5{T

c/o ASB Hannover-Stadt

Petersstraße 1-2
30165 Hannover