[ Navigation beginnen ]>>Navigation überspringen[ Navigation beenden ]
Wählen Sie bitte eine Kategorie aus
Katastrophenschutz

Ehrenamtliche Einsatzkräfte stellen sich dem Winterhochwasser

22.01.2024 // Während die meisten Menschen die Weihnachtszeit im Kreise ihrer Lieben verbringen konnten, waren zahlreiche Ehrenamtliche des ASB Niedersachsen aktiv im Einsatz. Sie reagierten auf das Hochwasser, das durch tagelange Regenfälle viele Regionen in Atem hielt.

Ehrenamtliche Helden in der Hochwassernot

Die Hilfsbereitschaft der insgesamt 153 freiwilligen Samariterinnen und Samariter ist ein echtes Beispiel der Solidarität. Aus Lüneburg, Göttingen, Nienburg, Northeim/Osterode, Hannover-Stadt, Hannover-Land/Schaumburg, Rotenburg, Bad Lauterberg sowie Celle und Walsrode haben sie sich nach dem Hilferuf des ASB-Regionalverbandes Südheide am 26. Dezember des letzten Jahres trotz der Weihnachtsfeiertage in den Einsatz begeben, um bei der Bewältigung des Hochwassers zu helfen. Die Unterstützungsaktion dauerte bis zum 3. Januar.

In Hodenhagen, wo die Meiße ausuferte, ging es im alten Feuerwehrhaus darum, eine Versorgungsinfrastruktur für die Einsatzkräfte anderer Organisationen und der Feuerwehren aufzubauen. Diese befanden sich rund um die Uhr im Einsatz, um Deiche zu sichern sowie das Hab und Gut der betroffenen Menschen zu schützen und zeigten sich sehr dankbar für die Verpflegung. Jeweils rund 650 Mahlzeiten pro Einsatztag wurden zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus unterstützte der Unimog des örtlichen Regionalverbandes den kommunalen Rettungsdienst, wenn Patienten aufgrund des Hochwassers mit einem normalen Rettungswagen nicht erreicht werden konnten.

Patrick Frauenreuther, Fachdienstleiter für Katastrophenschutz beim ASB Niedersachsen, lobte die "großartige gemeinsame Leistung der Solidargemeinschaft im Landesverband und die professionelle, kollegiale Zusammenarbeit" aller Beteiligten.

Unterstützung des Rettungsdienstes durch Schnell-Einsatz-Gruppen

Nicht nur bei Hochwasser, sondern auch wenn viele Verletzten zeitgleich behandelt werden müssen, sind unsere Schnell-Einsatz-Gruppen von großer Bedeutung. Diese von speziell ausgebildeten Ehrenamtlichen besetzten Gruppen sind grundsätzlich darauf eingerichtet, sofort zum Einsatz zu kommen, wenn bei dieser Art von Großschadenslagen besondere Unterstützung benötigt wird. In der Winterhochwasserkrise konnten sie erneut exemplarisch unter Beweis stellen, dass sie wirksam, schnell und professionell unterstützen können.

Es ist eine Erinnerung daran, wie wichtig es ist, in gemeinnützige Organisationen zu investieren, die die Fähigkeit, Bereitschaft und den Mut haben, in Krisenzeiten sofort zur Stelle zu sein. Neue Gesichter, die sich ehrenamtlich engagieren wollen, sind bei den Einheiten des ASB in ganz Niedersachsen jederzeit herzlich willkommen.

Text: Anke Diekmann, ASB-Kreisverband Nienburg

patrick-frauenreuther-asb-niedersachsen.png

Patrick Frauenreuther

Fachdienstleitung Bevölkerungsschutz / Erste Hilfe und Notfallausbildung, SEG, Katastrophenschutz

Tel. : 05037 9711-15

qBUwc4sI&]6EMfi=e@NlXy.$H-P!\#3{VS*7h]#[bK8jE*Y4vC+62L\UG0-tGcne*zDa@n%aE\t*P

ASB-Kreisverband Nienburg

Nienburger Straße 40
31547 Rehburg-Loccum